und …

Montag!

1 Morgenbeginn mit Haarwaschmitteln aus dem Küchenschrank. Zwei Wochen lang war ich auf Schampo aus dem Hotel und meine feste Haarseife umgestiegen. Samstag begann nun wieder das altbekannte Jucken auf der Kopfhaut. Muss nicht sein. Auch wenn es Umstände macht, Roggenmehl angerührt und Essigwasser zum Spülen vorbereitet (mit dem guten Lavendelessig natürlich!).

2 Der Schulweg wird täglich dunkler. Kurzer Halt um die Nebellage festzustellen.

3 Unterwegs etwas für die Unterrichtsvorbereitung getan und Federn gesammelt. Diese hier bekamen die SchülerInnen natürlich nicht sofort. Bevor sie in Schülerhände kommen packe ich sie mit anderem Sammelgut in Alu-Folie und bei 100 – 120°C für eine Stunde in den Backofen.

4 Zahnarzt, warten im Wartezimmer und der Speicher in meinem Handy ist voll! Nicht. schon. wieder!

Neben Speicherplatz auf dem Handy fehlt mir die Paketkarte. Gerade noch gehabt und nun ist sie weg, unauffindbar. Das Durchhangeln in der Telefonhotline fand ich sehr speziell, mit „Sagen Sie …“, „Wählen Sie“ und Antworten wie dieser: „… ihre Anfrage konnte nicht zugeordnet werden!“. Nach drei Fehlversuchen hatte ich den Dreh raus und zwei weitere Minuten später war die neue Karte bestellt. Mir stand danach der Sinn nach frischer Luft und Bewegung und da war der Schulgarten das Richtige.

5 Die Tomaten aus dem Gewächshaus geerntet.

6 Das Gewächshaus aufgeräumt und die empfindlichen Pflanzen dort abgestellt. Leider fehlt inzwischen nach der Tür auch das Dachfenster, weshalb das Haus nur noch bedingt für Kälteschutz sorgt.

7 Die letzte Woche geernteten Süßkartoffeln geputzt und nach Rezepten zur Verwertung gesucht.

8 Walnussschalenhälften gebohrt. Über die Weiterverwendung werde ich berichten.

9 Auf dem Rückweg von der Schule noch einmal leuchtendes Herbstlaub genossen und …

10 … den Sonnenuntergang.

11 Das Bild fällt aus, wie das Abendessen. Meine Lampe im Wohnzimmer hatte ihren Geist aufgegeben. Ich versuchte noch über Leiter und Tisch einen Lampenwechsel – ohne Erfolg – und der Erkenntnis: Keine gute Idee für meinereine!
Da ich aber Besuch erwartete musste eben alles an alternativen Lichtquellen aktiviert werden.

12 Im schwindenden Licht noch den Karton für die Weihnachtskarten der Schule geschnitten, denn ich weiß jetzt wie sie aussehen soll. <yeah>

Das waren zwölf (+/-) Eindrücke meines Tages in Bildern und  Text.

Caro von Draußen nur Kännchen sammelt jeden Monat viele  Geschichten von diesem Tag und die vom November  2018 gibt es hier.

Bis die Tage,
Karin

 

# #

12. November 2018

Kommentare

Solche Novembertage müssen genossen werden, wie die Früchte unserer Gartenarbeit. Dies Süßkartoffeln waren übrigens lecker und stehen wieder auf dem Anbauplan für 2019.
Viele liebe Grüße,
Karin

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

*