oder …

Mit Hechtsprung in den Alltag!

 

Am ursprünglichen Untertitel tüftelte ich ständig beim Schreiben des Blogposts herum. Alle Varianten kamen mir viel zu passiv vor, denn ich weiß doch wie Schule funktioniert, vor allem nach den Schulferien. Egal wie ausgeschlafen und erholt ich mich auf meinen kurzen Schulweg mache, gut vorbereitet für den Unterricht und ausgewogener Zwischenmahlzeit in der Tasche, spätestens nach 15 Minuten ist Schluss mit jeglichem Wunschdenken. SchülerInnen sitzen nach den Ferien nicht erholt und ausgeschlafen an ihren Plätzen, schon gar nicht gierig nach dem Wissen, das ich ihnen vermitteln möchte. Was sie wissen wollen sind die Geschichten ihrer Schulkameraden und -kameradinnen, die nicht über Social Medias geteilt worden sind. Doch eigentlich ist es egal, ob schon auf Whatsapp, Facebook, Instragramm, … breit getreten, alles muss noch einmal durchgekaut werden, möglichst laut und lebhaft. Einige SchülerInnen fehlen, dafür ist eine Schülerin aus ihrer Kur zurück und hat ungeheuren Mitteilungsbedarf. Es ist 9:15 Uhr und die erste große Pause scheinbar ein Segen. Doch im Lehrerzimmer liegen bei einigen KollegInnen die Nerven blank. Der Prüfungszeitraum hat begonnen, zumindest in in den Köpfen der Lehrer. Die SchülerInnen sehen das eher locker, weshalb sich erstere ihren Kopf machen. Ich stehe an der Lehrerzimmertür und überlege mir ob ich hineingehen soll, oder lieber eine kurze Runde spazieren gehe. Ich kapituliere, denn Schulalltag geht nur ganz oder gar nicht, nehme Anlauf und tauche aktiv ein.

Was sonst noch in dieser Woche geschah:

 

Beim genauen Hinsehen hat es sich Angus bequemer gemacht, als Chewie. So verrenkt ist bestimmt kein gemütliches Schläfchen möglich, aber man muss den Neffen ja im Auge behalten!

 

Ich wünsche allen einen schönen 1. Mai!

 

# # # #

1. Mai 2017

Kommentare

Danke fürs Teilhaben lassen. Hab dann gleich beschlossen, dass ich das nicht mehr brauche… Zettel im Stil des letzten habe ich auch oft bekommen, das hat dann wenigstens ein ? gebracht. Wer es nicht kennt, weiß nicht, wie grauenvoll der erste Tag nach den Ferien ist.
Ich wünsche dir einen erholsamen freien Tag!
Astrid

Danke, liebe Astrid.
Durch den Regen ist es ein Hausarbeitstag, mit der Option, die Arbeitswoche mit leeren Wäsche- und Bügelkörben starten zu können. 😀 Die Natur braucht den Regen, in dieser Region auf jeden Fall.
Viele liebe Grüße,
Karin

Die Pflanzenfarben sehen wirklich toll aus!! Dafür ist der Blick in den Kühlschrank eher abenteuerlich und nicht ungefährlich.
Für misslungene Backwerke (außer, wenn sie vollkommen unbekömmlich sind) steht hier der Retriever bereit. Der hat sich letztens gefreut, dass beim Backen ein Brötchen vom Backstein in den Ofen gerutscht war, hart aber köstlich… Deine Katze hat da auch wohl eher den Käse im Blick.
Liebe Grüße
Andrea

Keine Sorge bezüglich des Kühlschrankinhalts. Alles im grünen Bereich – grün eingepackt ist genießbar im Lebensmittelbereich. Aber nicht unbedingt lecker! Rot verpackt sind Farben, wie aus Efeubeeren, die ich dann auch gleich in eine Box packe (deshalb auf dem Foto nicht zu sehen, denn die Box steht weiter hinten).
In der Schule sieht das anders aus!
Ohne vorbereitetes Sicherheitsdatenblatt und Gefährdungseinschätzung vorab darf eigentlich gar kein Versuch mehr in der Schule durchgeführt werden. Für jeden Vorgang, jeden Versuch muss ich vorab eine Gefährdungsbeurteilung erstellt haben. Spiritus darf z. B. nicht in der Grundschule verwendet werden, sondern erst ab Klassenstufe 5. Manches ist schwer zu verstehen, denn Kochsalz benötigt als Natriumchlorid ein Sicherheitsdatenblatt, wie Backpulver. Essigessenz läuft dagegen (obwohl eine 25%ige Essigsäure) unter Lebensmittel.
Das soll mal einer verstehen!

Viele Grüße,
Karin

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.