oder …

2019 #46 und die Outtakes vom Plätzchen backen

Der Weg zur Schule morgens – grau.
Der Weg nachhause – grau.
Die Wege zur Entspannung – grau und nass.

Dieser von der Natur gegebene Filter bringt jedoch ganz andere Farben zum leuchten und neue Besucher ins Katzenkino.

Grünspecht am Futterhaus

Das Federvieh frisst mir die Haare vom Kopf!
Ich könnte die Vogelhäuser zwei Mal am Tag befüllen und sie wären auch ständig leer gefuttert.

Ein anderer „Vogel“ sorgte für reichlich Wirbel am Ende der Schulwoche. Ein Hubschrauber brachte Bauteile für die Signalanlagen an die neu ausgebaute Bahnstrecke, damit sie Mitte Dezember, hoffentlich, nach mehr als zwei Jahren Bauzeit fertig gestellt sein wird.

Mächtig Lärm machten diese Arbeiten, und ordentlich Wind! Der Schulhof war von Schülern und Laub leer gefegt.

Leer gefegt hätte gerne auch Kater Chewbacca die Backzutaten. Er liebt Butter! Und bei Lavendel ist er auch sofort dabei!

Die Lavendelkekse am Dienstag entstanden unter erschwerten Bedingungen!

Irgendwann, nachdem die Kekse aus seiner Reichweite waren …

… glaubte ich die Sache im Griff zu haben.

Pustekuchen! Als Möchtegernbestimmer konnte Chewie seine Inspektion nicht unterlassen, auch wenn er sich dadurch in die Sperrzone bewegen musste.

Nachdem die Kekse fertig waren blieben die Kater endlich wieder von der Arbeitsfläche fern. Doch dann kam ich, die einen Reisigkranz, vorübergehend, auf „ihrem“ Platz (Logenplatz zum Katzenkino) ablegte.

Der junge Wilde nahm es nicht ganz so dramatisch, nachdem er eine Reihe an Nadeln vom Kranz gekaut hatte.

Keine fünf Minuten später hatte er den Störenfried vom Tisch geschoben – wusch und weg! Nicht lecker und im Weg!

Wusch und weg kam durch Angus auch die Tage zuvor einiges Zubehör für meinen Teil einer Adventskalender-Aktion.

Dass es sich bei den braunen Teilen nicht um Futter handelte enttäuschte Katerchen nur kurz. Tolles Spielzeug! Schwupps, und wieder einen Stern vom Tisch gefegt und mit Tempo hinterher!
Mit sieben Kilo Lebendgewicht schaffte er es nicht das neu entdeckte Spielfeld ohne Trümmer zu hinterlassen. Auch eine Form des Aufräumens.

Die endlich fertigen Päckchen hängen außerhalb der Katerreichweite.

Jetzt kann ich mich an die Entwicklung der Weihnachtskartenedition 2019 machen.

Zwei Ideen habe ich. Ein Prototyp ist fast fertig. Material habe ich inzwischen fast alles zusammen.

Heute ging es noch auf eine Tour nach Esslingen. Dort steht mitten in der Stadt ein ca. 200 Jahre alter Ginkgo, und er trug tatsächlich noch Laub! – Link
Davon brachte ich jetzt genug nachhause um in die Kartenproduktion zu gehen.

Ja, ich weiß, die 2015er Edition der Weihnachtkarte hatte auch ein Ginkgoblatt und eine ziemlich ähnliche Intention, die mich dieses Jahr antreibt (Link).

Die 25 km Fahrt machte allerdings keinen Spaß. Es nieselte konstant und der Nebel deckte die Landschaft noch dichter zu, als in den letzten Tagen.

Es war zumindest immer wieder ein Silberstreif am Horizont sichtbar gewesen, um zu zeigen, dass es irgendwo eine Sonne gibt.

Als Entschädigung, oder Vorabentschuldigung für die nächsten Tage, gab der Sonnenuntergang am Donnerstag alles!


Welcher Tag ist heute?
Ein kleiner Auszug der, teilweise sehr kuriosen, Aktionstage der Woche.
Den Tage der Gewürzgurke und des Knopfes ließ ich weg, den Putz-deinen-Kühlschrank-Tag auch 😀 .

10. November
Tag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung (Welt und UNESCO, seit 2001) – LinkLink

11. November
Tag des Origami (USA und Japan) – Link
Martinstag (römisch-katholische Kirche, St. Martin von Tours) – Link
Beginn der fünften Jahreszeit um 11:11 Uhr in Deutschland

12. November
Tag der schlechten Wortspiele (Deutschland) – Link
Hühnersuppe-für-die-Seele-Tag (USA) – Link

13. November
Tag des Bloggens (Deutschland)
Welt-Nettigkeitstag

14. November
Welt-Diabetestag – Link

15. November
Tag der Autoren hinter Gittern (Welt) – Link

16. November
Internationaler Tag der Toleranz – LinkLink


So viel für heute.

Macht’s gut und bis die Tage,
Karin


Verlinkt mit Andrea Karminrots Samstagsplausch, wie gewohnt verspätet, und den Grautönen des Monats von Andrea, der Zitronenfalterin

# # # # # #

17. November 2019

Kommentare

Tag des Bloggers und Welt-Nettigkeitstag in Verbindung gebracht, find ich gut. Hat bei mir in dieser Woche aber nicht funktioniert. Auch der Nebel nicht ( was ist das?)
Der Störenfried bei mir war kein Kater, sondern ein eigenes Tief.
Ich bewundere der deine vorausschauenden Aktivitäten, ernsthaft!
Eine gute neue Woche!
Astrid

Du hast ja das Grauen äh die Grauen gleich daheim… 😉 Bei der Erwähnung der Katzenliebe zu Butter erinnerte ich mich sofort daran, wie unsere Katze sich damals heimlich 150g Butter einverleibte und böses Bauchweh bekam. Jaja, ich weiß, die Wirkung von Homöopathie beruht auf Einbildung 😉 , aber die Nux-Vomica-Globuli haben der Mieze geholfen.
Irgendwie scheint ihr aber beim Wetter die graue Karte gezogen zu haben. Hier unten am See ist es nicht so fies. Auf deine Ginkgokarten bin ich gespannt. Du zeigst sie uns doch, oder?
Liebe Grüße
Andrea

dein beitrag erinnert mich an unseren kater, dessen liebste beschäftigung es war, mit den kugeln des weihnachtsbaumes zu spielen. wir konnten ihn noch so viel verscheuchen, er kam immer wieder, tatz, tatz… das ende vom lied war dann, dass wir alle unteren kugeln abgenommen haben!
vergoldeten ginkgo hab ich auch schon mal verschenkt, allerdings in schachteln und nur goldbemalt. mit blattgold sieht es ja noch toller aus!!
liebe grüse
mano

Schreibe einen Kommentar