oder …

Keine Lust mehr auf Baustelle

Tag 10 meiner Wohnungsbaustelle, auf der nicht alles glatt lief
Tag 5 im Exil, wo weitere ungeplante Überraschungen warteten
Tag 2 im Krankenstand, geschädigt durch eine Straßenbaustelle

In meiner Wohnung rappelt es, trotz ausgefallenem Rollladenbauer und einem nicht erschienenem Handwerker. Anfang der Woche nutzte ich die Möglichkeit vorübergehend eine andere Unterkunft beziehen zu können – meine Kater und ich machten uns wahrlich aus dem Staub, gingen ins Exil. Die beiden dankten es, die dort schon lebende Tierwelt sah die neuen Untermieter eher skeptisch.

Vor der Tür ein Garten, die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Tage werden heller – das sind so schöne Faktoren mit Wohlfühlcharakter.

Wäre mir auf meinem Schulweg nicht ein Stück Baustellenzaun, das nicht gesichert an einem anderen Stück Baustellenabgrenzung lehnte, auf den Fuß gefallen ginge es mir in meinem Exil gut.

Die gerade in den Keller abgestellten Krücken, aka Unterarmgehhilfen, durften wieder ans Tageslicht. Es ist zum abergläubisch werden! Jedes Mal wenn ich sie wegpacke dauert es nicht lange bis ich sie wieder brauche.

Mich zurückzulehnen, zu schonen fällt mir generell schwer und momentan ganz besonders. Ich möchte die Umbauarbeiten im Auge behalten, damit ich zügig wieder in meinen eigenen vier Wänden sein kann.
Ja, ich weiß, ich muss geduldig sein! Ein Sch…mantra, das ich einfach nicht mehr hören mag.

Ansonsten
Heute ist von 20:30 bis 21:30 wieder Earth Hour und ich mache mit, wie viele große Städte und die heimische Stadtgemeinde, Böblingen. Hier werden in dieser Stunde die Lichter der Stadtkirche auf dem Schlossberg, der Wandelhalle und die Leuchtringe in der Bahnhofstraße abgeschaltet.

Links:
Earth Hour Deutschland
Earth Hour International

Wandelhalle in Böblingen

Über die Wandelhalle berichtete ich auf meinem Blog hierundfort im Februar 2019, im Rahmen der Blogpostreihe 12tel-Blick.

Die nächste Woche wird es sicher besser!
Wieso mir im Moment noch ein Stück Zahn abbrechen musste, ist mir allerdings ein Rätsel. Wahrscheinlich hatte ich gestern zu fest die Zähne aufeinander gebissen, habe ich doch trotz Schmerzen noch meinen Vormittagsunterricht gehalten. Nun denn, wie ich schon sagte, schlimmer geht immer nächste Woche wird es besser! 😉

Schönes Wochenende und bis die Tage,
Karin


Verlinkt mit Andrea Karminrots Samstagsplausch.

 

 

# #

30. März 2019

Kommentare

Eijeijei, das ist aber wieder mal viel auf einmal! Hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, dieser Unfall.-
Im Dunkeln gesessen haben wir hier auch. Das Thema treibt mich um…
Gute Besserung!
Astrid

Ach, du Arme, gute Besserung.
Du wonsch en Beblinga, des isch ja schee.
Das ist ja nicht weit weg von mir und da bin ich auch öfters und radle in der Gegend.
Nein, was hast du für schöne Katzen, ich bin hin und weg eine BKH und eine Heilige Birma. Das passt sehr gut zusammen. Ich bin begeistert.
Meine Kinder haben 2 BKA eine blaue und einen Kater in Lilac.
Habs fein und liebe Grüße Eva

Ein Unglück kommt selten allein!
Das wäre ja auch zu schön, wenn auf der Baustelle alles glatt laufen würde. Den Baustellenzaun nicht richtig sichern ist ja fahrlässig. Das mit dem Zahn müsste auch nicht sein, oder.
Gute Besserung und viel Glück auf der Baustelle wünscht dir, Pia

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.