oder …

Zwischen Alltag und Umbauplanung

Verflixt kalt draußen und immer noch dunkel, als ich morgens die erste Tasse Tee trinke.

Schwer bepackt in die Schule gelaufen. Nicht nur die 6kg Gips zerren heftig an meinen Gelenken und dabei brauche ich diesen erst Mittwoch!

Drähte biegen ist die Aufgabe im Technik-Unterricht, zum Kennenlernen des neuen Werkstoffs Metall. Wir biegen Büroklammern in den verschiedensten Variationen.

Im Anschluss gibt es Kunst.

Das Din A3-Blatt wird gerastert, 4cm mal 4cm. Die Farbe für die entstandenen Flächen wird ausgewürfelt (1-3 Grundfarben, 4-6 Sekundärfarben) und im Anschluss angemalt.
Ein kleineres Blatt wird ebenfalls gerastert und mit den sechs Farben bemalt

Die Farbflächen vom kleineren Papierstück werden zerschnitten, noch kleiner geschnitten und ALLE Schnipsel auf das große Bild sortiert und aufgeklebt.

Die Mittagspause brauche ich für Vorbereitungen für den Nachmittag und den Unterricht am Mittwoch. Der Rest der Pause reicht gerade für einen Instant-Kaffee und einmal tief Luft holen.

Der Nachmittag in der Ganztagsbetreuung ist erfreulich mit willigen SchülerInnen bei den Hausaufgaben und hinterher finden sich einige für die Schulgarten-AG. Die Pflanzenschilder bekommen Farbe.

Feierabend. Ich habe Hunger wie ein Bär und möchte doch lieber zuerst ein wenig ausruhen. Keine Chance, alles besetzt! Kater müsste frau sein!

Dann eben erst einmal etwas essen, Reste mit etwas Grünzeug und ein paar Proteine zum Kraft tanken für das was momentan täglich ansteht …

… Sortieren, Räumen, Kisten packen.

Zuerst werden einige gesammelte Fundsachen zum Weitergeben vorbereitet – heute sind es vor allem Sonnenbrillen, die sich über die letzten Jahre bis in die letzten Ecken verschoben hatten. Doch was tun mit dieser Ansammlung (wobei ich mir sicher bin, da fehlen noch welche!)?

Chewie zählt mit 😉

<Werbung? – Ist es Werbung, wenn ich eine Aktion unterstütze?> Meine letzten Brillen, zusammen mit einer ganzen Reihe aus der Verwandtschaft, spendete ich vor Jahren an eine Organisation. Jetzt fand ich in den letzten Tagen eine Ansammlung an Sonnenbrillen für die ich mir einen besseren Platz als den Mülleimer wünsche. Deshalb wird nun gesucht und im Netz dieser Unterstützer (Shades of Love) gefunden.
Das Paket ist gepackt

Im Anschluss atmet entsteht die erste freie Partition in der Wohnung und ich atme durch! Ein Lichtblick!

Zeit um das Himmelsspektakel draußen, aka Sonnenuntergang, zu besuchen.

Der Lichtpunkt in der Mitte ist ein Fahrradfahrer auf dem Feldweg. Die Perlenkette an Lichtern im Hintergrund zeigt den Stau durch Feierabendverkehr auf der B14.

Mit Titelbild sind die zwölf Bilder am zwölften Tag des Monats komplett, um sie bei Caro von draußen nur Kännchen, in die große Sammlung 12 von 12 zu stellen.

Eine schöne Woche noch
und bis die Tage,

Karin


# # # # #

12. Februar 2019

Kommentare

Na, so viel Schulalltag hatte ich schon lange nicht mehr!- Hier sammelt übrigens mein Augenoperateur alte Brillen, da konnte ich diese Sammlung auflösen…
Eine gute Restwoche!
Astrid

Ich habe den Browser nicht gewechselt, nur ein paar Häkchen bei meinen Einstellung versetzt. Selber von der Captcha-Rumklickerei bei anderen Blogposts genervt, musste Sohnefachmann neben mir sein, damit ich keine Dummheiten mache ;-).
Viele Grüße,
Karin

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.