im …

Mai 2018

 

Endlich passte an den Tagen das Wetter und in den verfügbaren Stunden der Stunden- wie Vertretungsplan um im Schulgarten zu reparieren, wie aufzuräumen. Ein paar Bilder zeigte ich schon in meinem Wochenbericht #19 hier.

 

Erledigte Gartenaufträge im April:

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell sich die Pflanzenwelt entwickelt, wenn Licht, Wärme und Wasser stimmen.

 

Bei näherem Hinschauen ist es eine Freude zu sehen, was grünt und blüht – die Lupinen allerdings nur mit halben Kerzen. So haben im rosarotem Beet die Läuse ihr zerstörerisches Werk hinterlassen. Dagegen hatten sie den blutroten Storchschnabel verschmäht. Ohne Beeinträchtigung blühen der Gartenlein, der Beinwell, die Brombeere, und manch anderes.

 

 

Wenn manche Blüte schon verblüht ist bleibt doch bei einigen die Vorfreude auf die Früchte, die es zu ernten gibt.

 

Im Juni kommen die vorgezogenen Kürbis- und Zucchinipflanzen ins Freiland. Kräuter für Kräutersalz und Tees müssen geerntet werden. Da sich einiges an Neulingen auf den Beeten ausgesät hat muss entschieden werden, wer bleiben darf und wer nicht. Manches Pflänzchen wird wohl einen anderen Platz bekommen. Das heißt dann auch wieder für die SchülerInnen Pflanzen bestimmen, sich über sie informieren und neue Schilder herstellen.

Es bleibt ein Abenteuer.

 

Bis die Tage,

Karin

 

Verlinkt mit 12tel-Blick von Eva.

# #

2. Juni 2018

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.