oder …

Aus eckig wird rund!

Dieser Beitrag enthält unaufgeforderte und unbezahlte Werbung!

„Mir ist langweilig“, gibt es nicht in meiner Klasse. Für all diejenigen, die meinen ihre Aufgaben erledigt zu haben, habe ich immer etwas zu sammeln, schneiden und zu falten. Meine SchülerInnen machen das gerne, egal ob in Klasse 7, 8 oder 9. Auch in unerwartete Vertretungsstunden bringe ich meine Arbeitskisten mit. Momentan werden wieder Nautilus-Spiralen aus Transparentpapier gefaltet, eine Aufgabe, die der Labbé-Onlineshop fertig zugeschnitten mit Anleitung und Faltschablone anbietet. (leider nicht mehr).

Meine SchülerInnen fasziniert es immer wieder, wie sich aus dem Papierdreieck Schritt für Schritt eine Spirale entwickelt.

Nicht jedes Kind schafft es immer exakt zu falten, aber das ist nicht unbedingt wichtig. Manche Spirale bekommt gerade WEIL sie nicht so genau gearbeitet wurde ihren eigenen Charakter.

Was sich inzwischen zwischen den Glasscheiben im Klassenzimmer entwickelt passt zu einem nautischem Stillleben

Leider hängen diese Gebilde oft nicht lange im Schulhaus und von groben Kinderhänden von den Fenstern gerissen, ist das zarte Transparentpapier schnell zerstört. Deshalb laminiere ich die Spiralen, die an die Fenster im Schulhaus gehängt werden, und lasse sie mit einem schmalen Rand ausschneiden.

Diese Spirale hängt jetzt schon zum dritten Mal am Fenster, inzwischen schon etwas ausgebleicht, doch immer noch schön.

Laminiert verlieren die Spiralen etwas von ihrem leichten Charakter, doch nur so können sie nach der Saison abgehängt, aufgehoben und im nächsten (übernächsten) Jahr wieder aufgehängt werden. Nicht jedes Jahr ist Zeit und Muße für ansprechende Dekorationen.

In meinem Klassenzimmer bleiben sie umweltfreundlich unlaminiert und behalten so ihren plastischen Charakter.

Viel Spaß beim Falten!

Bis die Tage,


Überarbeitet im April 2020.


Da es das Angebot von Labbé nicht mehr gibt:
Das nötige Transparentpapier ist ein gleichschenkliges Dreieck, spitzwinklig zugeschnitten.
Grundlinie 16,5 cm
Höhe 42 cm

Die Pappschablonen, als Hilfsmittel zum Falten, haben einen Winkel von 9-10°

######

Kommentare

Hallo Ute,
ich schneide das Transparentpapier meist "pi mal Daumen" aus Bogenresten, wenn ich nur einige Schüler beschäftigen möchte. Für ganze Klassen besorge ich mir dann doch die fertigen 100er-Blöcke von Labbé. Das lohnt sich. Diese kommen mit der schmalen Kantenlänge von 16,5 cm und einer Höhe von 42 cm.
Die Pappschablonen haben einen spitzen Winkel von 9-10°.
Viele Grüße,
Karin

Vielen Dank für diese Anleitung!
Ich war der Meinung, man steckt 2 Spiralen ineinander für den Effekt,
aber allein der Winkel der Faltschablone ist wohl der Schlüssel.
Meine Schablone hat einen Winkel von 20°, und ich erhalte damit keinen vollen Kreis. Da muss ich nun nochmals probieren.

Schreibe einen Kommentar