Aquarellfarben herstellen im Allgäu

und …

Im Farbenglück!

 

Bis Steine und andere Mineralien so im Regal als Pigmente stehen können liegt ein langer Weg.

Bis aus den Pigmenten vermalbare Farben werden durchlaufen sie weitere Prozesse und etliche Arbeitschritte.

Ich wollte immer schon wissen wie dies funktioniert und fuhr knapp 170 km ins Allgäu um dies in einem Pigmentwerk im Kleinen selbst durchführen zu können.

 

Der erste Eindruck

 

Pigmentherstellung aus Mineralien – roter und gelber Ocker

 

Chemische Pigmentherstellung

 

Bindemittel herstellen

 

Aquarellfarben herstellen

 

Die wunderschöne Umgebung und die gute Organisation rundeten den Kurs für mich perfekt ab. Ich habe jede Minute genossen, bis hin zum Rundgang im Betrieb.

 

Die Vorliebe des Chefs für Stiere ist unübersehbar!

 

Die Zeit verging wie im Flug und ich hätte gerne noch Stunden weiter Pigmente zerrieben und angerührt!

Zuhause kontrolliere ich täglich meine Farbtöpfchen ob sie getrocknet sind und fülle sie regelmäßig auf. Was ich hauptsächlich gelernt habe – Aquarellfarben lassen sich, bis sie verwendbar sind, nicht hoppla hopp herstellen. Wie bei der Herstellung von Pflanzenfarben muss Zeit mitgebracht werden. Dafür überzeugen die Vorteile der Aquarellfarben aus (mineralischen) Pigmenten in ihrer Haltbarkeit und Lichtechtheit.

 

Wo ich diesen Kurs bzw. Lehrgang gemacht habe? – In Aichstetten im Allgäu, bei Kremer Pigmente. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht mein letzter dort gewesen ist.

Bis die Tage,

Karin

4 Responses

  1. Wie spannend, das muss ja ein ganz tolles Erlebnis gewesen sein! Das helle Türkis sieht ja schön aus, ist aber bestimmt chemischen Elementen zu verdanken, oder?
    Jetzt muss ich unbedingt mal bei Kremer Pigmente stöbern…
    Liebe Grüße Ulrike

    1. Das Türkis hat eine andere Teilnehmerin angerührt und mir ihren Rest geteilt. Ich habe Pigmente aus Mineralien verarbeitet.
      Im Moment hinterfrage ich wieder ein wenig wieviel Chemie ich in Sachen Farben zulasse. Es sind heutzutage meist nicht die Pigmente die in den (Künstler-)Malfarben kritisch zu betrachten sind. Sorgen machen mir eher die Bindemittel, Füllstoffe, Lösungsmittel, Additive etc. vieler, vor allem billiger, Farben.
      Viele Grüße, Karin

Schreibe einen Kommentar

*