Papiervögel …

oder …

ein Klassiker zur Fensterdekoration

Unterwegs um eine Häkelnadel zu besorgen sah ich diese Fenstervögel in einem Schaufenster. Wieder zuhause legte ich die Nadel samt Wolle beiseite und holte stattdessen das Schneidemesser und den Packen Papier wieder hervor. Diese Vögel gehen wirklich ruckzuck.

Für den Körper zeichnete ich mir zuerst eine Schablone. Mit dieser schnitt ich aus dickerem Papier zwei Mal den Vogelkörper aus. Das macht den Vogel hinterher stabiler.

Nicht zu vergessen ist der Ausschnitt in der Vogelmitte (15 mm breit und ca. 1,5 mm hoch) in den später die Flügel eingesetzt werden.

Für die Flügel wird ein normales Schreibmaschinenpapier (Din A4) von der Schmalseite aus gefaltet. Um dieses zu erleichtern „zeichnete“ ich die Faltkanten im Abstand von 15 mm mit einem Falzbein vor.

 

Nach dem Falten das Bündel einmal kräftig in der Mitte knicken. So verrutscht es später nicht im Vogelkörper.

Nun einen dünnen Faden, ich verwendete einen Nylonfaden, in den Vogelkörper fädeln.

Das gefaltete Papier in die Aussparung schieben und den Vogel an das Fenster hängen.

 

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

*