oder …

Sichten, sortieren, schrauben, zerlegen, usw.

Hübsche Fundsachen erfreuen, wie dieser alte Malkasten. Schade, dass er, damals innovativ, ein Unterteil aus Kunststoff hat. Trotzdem habe ich mich von ihm noch nicht getrennt.

Dafür zerlegte ich mein Depot für Nähmaterialien, nachdem ich die alte Nähecke vorzeitig auflösen musste. Mein Sohn benötigt für seine neue Wohnung die Tischbeine, für die ich nach der kommenden Baustelle keine Verwendung haben werde.

Parallel laufende Planungen für einen Umzug und einen Umbau verbrauchen Nerven.
Aber frühzeitig mit den Planungen begonnen habe ich noch Zeit um meine Habe zu sichten und zu lichten, bzw. mich an Kleinigkeiten zu freuen.

Meine Buntnessel zeigte, nachdem sie den ganzen Winter nur Blätter verloren hatte, neben kahlem Stengel plötzlich Blüten!

Genauso freute ich mich über die ersten Regungen in der Aussaat 2019! Chili-, Paprika- und Tomatensamen liegen in der Anzuchterde in den Startlöchern.
Die Samen hatten wir von einer Aktion eines Supermarkts, die im letzten Jahr stattfand, von einigen Spendern gesammelt bekommen. Im Basilikumtöpfchen zeigen sich erste Würzelchen.

Seit zwei Wochen ist zwar bekannt, dass wahrscheinlich dieser Schulgarten im Bereich liegt, wo ein Schulneubau entstehen wird, doch ich mache weiter bis der Bagger kommt.

Für Spaziergänge blieb in dieser Woche wenig Zeit, und wenn, dann in den Abendstunden.
Selten schön der Sonnenuntergang, heute, auf dem Weg zurück vom Müllhäuschen.

Bis die Tage,
Karin

# #

23. Februar 2019

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.