oder …

Einblick in die Weihnachtswerkstatt

Das letzte Mal gestaltete ich Tassen bei einem Kindergeburtstag zusammen mit der gesamten wuseligen Gesellschaft. Damals bemalten die Kinder Rohlinge, von mir aus Gießton gegossene, im Brennofen roh gebrannte Tassen, die ich später noch im Brennofen glasieren musste. Es war eine tolle Aktion, doch was für ein Aufwand.

Bei diesen Tassen machte ich es mir einfacher und verwendete spezielle Malstifte, die, auf handelsüblichen Tassen aufgetragen, im Backofen aufgebrannt werden. Wie haltbar das sein wird zeigt sich bei der Verwendung im Alltag.

Ich zeichnete ohne Vorlage direkt auf die Tassen. Ging etwas daneben ist nicht Gelungenes trocken abwischbar.

Punkte sind immer ein dankbares Gestaltungselement, wobei sich bei den größeren Punkten zeigte, dass die Deckkraft der Stifte nicht optimal ist.

Optimal waren auch nicht die Lichtverhältnisse beim Fotografieren, schade.

Spaß hat es auf jeden Fall gemacht Farbe auf eine weißen Untergrund zu bringen und so eine individuelle Tasse zu gestalten. Vielleicht ist das auch eine Idee für kreatives Wirken oder Werken in der Adventszeit mit oder ohne Kinder.

 

Bis die Tage,
Karin

 

#

29. November 2018

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

*