oder …

Chewbacca bekommt Gesellschaft

Zwei Jahre ist es nun her, dass Kater Chewies Bruder Harry ganz plötzlich verstarb. Seither war er deutlich anhänglicher, „erzählte“ mir oft ganze Romane, aber er wurde trotz aller Zuwendung immer phlegmatischer und legte an Gewicht zu. Zwischenzeitlich hatte ich es mit einem gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim als Gesellschaft probiert. Leider klappte diese Zusammenführung überhaupt nicht. Mein trauriger, deprimierter Kater jammerte noch mehr, litt erst recht, zog sich noch mehr zurück und ich musste diesen Versuch abbrechen. Jetzt versuchte ich es wieder, nachdem Chewie Onkelchen geworden war, mit einem kleinen Neffen von ihm! Vor zwei Wochen zog das vier Monate alte Katerchen auf Probe bei uns ein und zeigte seinem Onkel mit viel Fauchen und Krallen erst einmal: „Ich habe KEINE Angst!“ um sich dann schnell ein sicheres Plätzchen zum Rückzug zu suchen. Chewie blieb neugierig und interessiert, was die Eingewöhnung des Kleinen sehr erleichterte.

Zwei Tage später konnten sich beide schon recht nah beieinander ertragen. Man „fußelte“ sogar schon gemeinsam müde auf der Spielwiese.

Nach zwei Wochen sind Onkel und Neffe ein richtiges Team. Bis auf einen kleinen, heftigen Machtkampf, bei dem ich sie dann doch auseinandernahm, weil ich schon Blut fließen sah, klappt es prima mit den beiden. Chewie ist deutlich lebhafter. Was lachten wir Tränen, als er versuchte das Spiel des Kleinen im Minikatzenzelt zu kopieren. Hinein kam er, aber sich in ihm zu drehen, war bei seiner Körpergröße fast nicht möglich. Trotzdem kämpfte er, dass fast die Nähte platzten!

Es sitzt morgens wieder ein Kater im Waschbecken …

… das sich nur schwer überzeugen lässt Platz zu machen.

Chewie hat seinen Lieblingsplatz auf dem Gläserschrank geräumt, …

…, den der Kleine ‚wuschweg‘ kurz mal leer räumte.

„Ooops! Wasn’t me!“ 😀

Kurz mal Onkelchen beschäftigen, solange Frauchen die Scherben beseitigt!

Danach im Katzengras abliegen …

… um dann zum Kuscheln mit Onkel zu gehen …

(das mit Videos-Hochladen muss ich noch üben)

… bevor die Reparaturarbeiten kontrolliert blockiert werden.

Inzwischen hat Katerchen seine Probezeit hinter sich und gehört nun zur Familie. Ein wenig Rumgeeiere gab es dann bei der Suche nach einem neuen Nenn-Namen für den Burschen. In den Eingewöhnungtagen riefen wir ihn Anges, wie ihn die Züchter benannt haben. Ich favorisierte zuerst Luke Skywalker, genannt Lucky, damit Chewbacca wieder einen Star Wars-Kollegen hat. Keine Familienzustimmung! Fern von Science Fiction fand Siegfried auch keine Befürworter. Die Augenfarbe des kleinen Burschen, bernsteinfarben wie guter schottischer Whiskey, brachte dann das Ergebnis – doch wieder ein wenig Science Fiction 😉 . Aus Anges wurde das keltische Angus. Der Name seines Papas, Aragon, dahinter angehängt ergab dann ein schottisches Namensgebinde – Scottishy.

Welcome Angus Mac Aragon, genannt SCOTTY, in Anlehnung an Star Trek und Montgomery Scott 😀 !

 

 

 

# #

5. August 2016

Kommentare

liebe karin habe soeben deinen blog entdeckt und bin begeistert…
du lebst meinen traum
ixh wuerde auch so gerne…doch dann seh ich so kreative ueberflieger und bin gehemmt 🙁
wo anfangen…hilfe
jedenfalls find ich den blog bombe…auch wenn ichs net ganz blick mit der uebersicht und dem menu?!
mach weiter
deine ex kollegin und neu fan
kate

Hallo Frau G, oder Kate, oder wie auch immer 😉
Schön wenn wir uns auf diese Art wieder „sehen“. und vielleicht kann ich Ihnen/Dir etwas aus der Blockade helfen. Kreative Überflieger gibt es nur scheinbar. Auch finde ganz viele Sachen sooo viel schöner, besser, toller als das, was ich herstelle. Oft sind sie nur besser in Szene gesetzt. Wenn Du etwas gestalten möchtest, dann tu es einfach, mach‘ was (anderes) draus (wenn es nicht so wie die Vorlage/Idee geglückt ist) und rede darüber.
Zu meinem Blog.
Seit beinahe sechs Jahren blogge ich, bin ganz zu einfach einmal mit einem Blog „umgezogen“, habe fünf Jahre auf Blogspot gepostet und bin nun seit Anfang 2016 wieder umgezogen – ein Kraftakt. Aus einem Blog wurden zwei mit eigenen Domains. Mit diesem Blog bin ich immer noch nicht richtig fertig. Ich bin mir noch nicht ganz im Klaren darüber, wie ich mein Archiv aufbauen und gestalten möchte. So lange bleibt die Home-Seite mit den neun der neuesten Posts, die man per Anklicken auf die Bilder erreicht. Auf der Blog-Seite kommt man auf die zehn letzten Posts, die man einfach per scrollen erreicht. Hier gibt es auch die Möglichkeit über „Suchen“ Posts zu finden. Ich habe zum Test einmal „Rose“ und dann „Rinde“ eingegeben. Ergebnisse kommen zwar nicht ganz perfekt, aber es kommt was. 😀
Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar