oder …

Zum Glück gibt es die digitale Fotografie ;)

Tag 18 des neuen Jahres 2015 strahlte morgens sonnig in mein Schlafzimmer und ich beschloss:
Toller Tag für Fotos vom letzten Pullover am lebenden Objekt – mir! 😉

Also, zuerst den nervenden Kater gefüttert, danach noch einmal in die Federn gekrochen und den Sonnenstrahlen folgend so lange gedöst, hmm, geplant, bis die Strahlen das Bett verlassen hatten. Keine Frage, diese planerische Phase war Inspiration und wichtig!

Kamera, Objektive, Filter, Akku?, Akku!, Stativ, Fernauslöser für die Kamera … irgendwann war alles komplett und dann stand ich grübelnd da: „Wie ging das noch einmal mit dem Fernauslöser?“

Entscheidung 1:
Erst einmal ein häuslicher Trockenkurs

Ergebnis 1:

Licht grün, Licht rot
nichts
kein Klick, gar nichts
hmm?

Wieder einmal alles vergessen, wie ein technisches Teil funktioniert?
Wieder ALLES vergessen!

Lösung 1:
In Bedienungsanleitungen recherchieren

Ergebnis 2:

Licht grün, Licht rot
nichts
kein Klick, gar nichts
hmm?

In Gameshows gäbe es jetzt den Telefonjoker oder die 50:50 Lösung!!
Mein Telefonjoker lebt allerdings in Karlsruhe, schläft um diese Uhrzeit wahrscheinlich noch und die 50:50-Geschichte erledigt sich wahrscheinlich bei jedem meiner neuen Versuche irgendwann von selbst.
Also mache ich weiter!

Lösung 2:
Von vorne anfangen


Ergebnis 3:

Licht grün, Licht rot
nichts
kein Klick, gar nichts
hmm?

Entscheidung 2:
Ich baue alles wieder ab und gehe zurück ins Bett!


Ergebnis 4:
erst einmal gehörig ärgern
Haare raufen

Entscheidung 3:
Noch einmal von vorne anfangen – aber JETZT!

Ergebnis 5:
Licht grün, Licht rot
Klick
Woohoo!!
😀

Geht doch!
Ich habe Mengen an schrägen Fotos geschossen, einfach nur um meinen Frust über die eigene Dummheit abzubauen. Aber es macht auch Spaß dieses ganz persönliche Stressabbau-Sammelsurium zu genießen.

Oh, Mann, Mann, diese Technik! Und dann nur vergessen einzuschalten!

 

 

 

 

 

Spieglein, Spieglein an der Wand …: Keine/r ist so schön wie er im Land – Chewbacca! 😉

 

# # # # # #

18. Januar 2015

Kommentare

Oh, das kenne ich auch. Gestern wollte ich ein Teil eines Hörbuches in ein MP3 Format konvertieren und habe bis nachts um 1 :00 Uhr am PC gesessen und es hat nicht geklappt. Ich hatte kurz nach Weihnachten schon in ersten 3 CDs konvertiert und wusste gestern nicht mehr wie ich es gemacht habe. Morgen gibt es einen neuen Versuch :-((
Du siehst, du bist nicht alleine. :-D))
LG Ute

Du schaffst das!! Da bin ich mir ganz sicher!
Wenn's nicht so klappt, nicht ärgern. Manche Hörbücher und E-Books lassen sich nicht optimal konvertieren.
Doch schön, dass ich mich nicht alleine ärgere 😉
Ich wünsche dir eine stressfreie Woche,
Karin

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.