Buntpapiere #1/2018

oder …

Kleisterpapiere mit Rotkohl-Tinte

Zwischen Katern und Jungpflanzenanzucht fand ich einen kleinen, schattigen Platz auf meinem Balkon für die Herstellung einer Kleisterpapier-Testreihe. So gerne ich in diesen Frühlingstagen jedem Sonnenstrahl folge, für diese Aufgabe ist ein Schattenplatz besser. Direkte Sonne lässt den Kleister zu schnell trocknen.

Vorbereitet hatte ich Papier, Kleister, etwas in Wasser gelösten Kaiser-Natron, Essig (letztlich nicht verwendet), Pinsel, … , und frisch hergestellte Tinte aus Rotkohl.

Mit Tinkturen oder Tinten aus Pflanzen lassen sich keine deckenden Farbaufträge herstellen. Zudem reagieren sie mit jedem anderem Stoff, der verwendet wird.

Die ursprünglich knall-lila Tinte wechselte zusammen mit dem Kleister auf dem Papier bei jedem Pinselstrich die Farbe. Für das knallige Grün sorgt das Kaiser-Natron.

Für alle weitere Versuche ließ ich einfach Luft, Papier, Kleister und Rotkohl-Tinte miteinander reagieren, mit ein wenig Zutun von mir.

 

Noch sind die Papiere nicht getrocknet und ich bin gespannt, was sich bis dahin auf ihnen noch verändert.

 

Bis die Tage,

Karin

 

5 Responses

  1. Die pastelligen Farben gefallen mir sehr, besonders auch das Grün vom Natron zum zarten violett. Ja, auf Kleisterpapier hätte ich auch mal wieder Lust…
    Liebe Grüße Ulrike

  2. Das klingt super spannend, vermutlich hast du in einem Beitrag schon beschrieben wie du die Rotkohl Tinte herstellst und ich hab es verpasst. Wenn es ein Rezept gibt würde ich es gern mal nachmachen. Sehr schöne Papiere sind dir da gelungen.

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.