oder …

Kleinigkeiten und Kontraste

Unterrichtsfrei und ohne schlechtes Gewissen durfte ich mich morgens im Bett noch einmal umdrehen. Die Nase konnte laufen, der Husten vor sich hin bellen, die Augen zufallen, wenn sie es wollten. Für Feriengefühl sorgten eine Reihe von Kleinigkeiten für die ich endlich Zeit fand:

 

 

Wichtigste Aktion war jedoch die Fortführung der Zahnbehandlung, hmpff, die noch viele Fortsetzungen haben wird, grummel; an die zu erwartenden Kosten denke ich mal lieber nicht. Das hat Zeit bis die Rechnungen kommen.

Deshalb nutzte ich Mitte der Woche den sonnigsten Ferientag für einen Ausflug nach Stuttgart um meinen Reiseplan des Jahres vorzubereiten. Es galt diesen Plan so in trockene Tücher zu bringen, dass Zahnkosten & Co. schon einmal kein Hindernis sein können diese Reise anzutreten. Inzwischen ist sie gebucht. Punkt. Was war ich beim Bezahlen aufgeregt! Nun heißt es warten, lange warten.

Valentinstag in Stuttgart, Schlossplatz mit Statue von Herzog Christoph (man beachte seinen „Hutschmuck“)

 

 

Meine Kater genossen meine Anwesenheit, die Sonne auf dem Balkon (inklusive dem Besuch einiger lebensmüder Kohlmeisen) und anfangs auch den einsetzenden Schneefall am Freitag (aber eigentlich schaute Chewie Eichhörnchen Erich hinterher). Winter scheint in dieser Saison immer auf das Wochenende zu fallen. Innerhalb kurzer Zeit kamen dieses Mal 10 Zentimeter aus den Wolken gerieselt. Nur schade, dass die Wolkendecke meist geschlossen blieb.

Angus Scotsman

 

Chewbacca
Frühsport = raus aus der Hütte, rein in die Hütte

 

Der letzte Sonnenuntergang vor dem Schneefall …

… und der Abendspaziergang einen Tag später.

 

Trotzdem ging es hinaus, denn es ist alles eine Frage der Kleidung. Meine Neuanschaffung, Spikes für die Schuhe, haben sich die letzten Tage bewährt. Draußen war ich auch nicht alleine. Auf dem Schlittenberg tummelten sich die ersten Rodler!

 

Doch welch ein Unterschied der Ansichten im Vergleich zum Wochenbeginn!

 

Zu meinem Ferienabschluss half mir ein gemeinsames Frühstück mit „meinen“ SPD-Frauen vor Ort für eine Weile zu vergessen, dass ich die nächste Woche nur halb auskuriert wieder in den Schulalltag einsteigen werde.

Positiv denken, die Heizung etwas höher drehen, das Radio anschalten, eine Tasse Tee bereit stellen und die Nähmaschine abdecken. Für die restlichen Stunden des Wochenendes habe ich mir ein kleines Nähprojekt vorgenommen.

 

Lieder der Woche

Ein Oldie, zwanzig Jahre alt, und ein aktuelles Stück begleiteten mich, im Radio gehört und dann nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

Das offizielle Video von The Script zeigt ihren Einsatz für die Organisation, die Charity  „A Sense of Home„, die sich für die Unterstützung erwachsener Pflegekinder und Waisen einsetzt.

 

Ich wünsche eine gute Woche,

bis die Tage,

Karin

 

# #

18. Februar 2018

Kommentare

Das Eichhörnchen im Vogelhaus ist ja niedlich, offensichtlich sind die Nussvorräte leer (Kein Wunder, das war kein Nussjahr wegen den Spätwintereinbruchs im letzten April). Bei uns lag heute auch wieder Schnee. Die Spikes sind eine gute Idee, mein amerikanischer Schwiegersohn hat mich auch damit versorgt.
Seit wir nur noch einen Hund haben, können uns die Vögel sorglos besuchen. Was die Vögel nicht mögen, versucht der dumme Lockenträger staubsaugermäßig aufzusaugen…
Liebe Grüße
Andrea

Oh je, halbkrank zurück in den Alltag…alles Gute dafür!
Das Wetter war ja sehr gegensätzlich und du hast es anschaulich gepostet.
Hier war der Schnee am Donnerstag schnell wieder getaut.
Gute Nacht!
Astrid

Schreibe einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.