Woche 43/2017

oder …

Szenenwechsel mit Erholungswert

Ich werde mich kurz halten zu dieser ersten Woche nach meiner Abschlussprüfung, mit der letzten Schulwoche in Ba-Wü vor den Herbstferien und Reisevorbereitungen.

Fünf Stunden vor dem Abflug war der Koffer noch nicht gepackt und ich klappte den Deckel, perfekt in der Zeit, in dem Moment zu, als Tochter-Taxi vor der Tür stand. Wenn ich vorher noch nicht erholungreif gewesen sein sollte, nun war ich es! Mir war klar, dass ich dieses Mal mindestens drei Sachen vergessen hatte einzupacken und es sind zum Glück nur wie üblich drei Dinge die fehlen. Dieses Mal:

  • das Kabel zum Überspielen der Fotos von der Kamera zum Laptop (so ein Mist aber auch)
  • ein Abdeckstift in meiner minimalistischen Schminkabteilung vom Waschbeutel
  • Sonnenschutzcreme

Letzteres kaufte ich heute vor Ort nach, mit riesigen Umständen, denn Sonnenschutzartikel bietet vor Ort kein Geschäft mehr in seinen Regalen an. Man suchte im Keller, im Depot, und wurde für mich fündig. Aber der Rest an vergessenen Sachen ist mir erst einmal egal. So gibt es heute nur Momentaufnahmen vom Mobiltelefon.

Noch zuhause:

Es wird Herbst, wie sich der Himmel im Laufe der Woche bei Sonnenuntergang zur Schau stellt. So lässt sich die übliche Stausituation beinahe etwas genießen. Zum Nachdenken zwingt jedoch der Umstand nach Strom- und Signalanlagenausfall am darauf folgendem Tag. Durch Verkehrspolizisten geregelt gab es trotz hohem Verkehrsaufkommen so gut wie keinen Stau durch die Stadt!

Neue Figuren wurden im Technik-Unterricht zur Gestaltung des Schulgartens fertig gestellt und gleich von zwei Mädels angeschraubt.

Der Blick auf „my hometown“ kurz nach dem Start in Stuttgart-Echterdingen. Etwas zu früh auf den Auslöser gedrückt und so mein Wohnhaus nicht auf das Bild bekommen.

Über den Wolken schlief ich mich erst einmal ein Stündchen aus um den Sonnenuntergang aus anderer Perspektive zu erleben.

Landung, Mietauto abholen, Fahrt an die Costa Brava in stockdunkler Nacht mit den typischen Umwegen von meinereiner um dann doch endlich bei meiner Freundin anzukommen. Wieso ich beinahe jedes Mal die richtige Ausfahrt verpasse ist mir ein Rätsel. Auffallend sind während der Fahrt durch die kleinen Ortschaften im Hinterland der Costa Brava die gefühlte Verdoppelung der katalonischen Flaggen.

Ein Morgen mit diesem Blick …

und diesem macht bei angenehmen Temperaturen einfach nur Freude.

Ferien

und

Eindrücke vom Markt in Palafrugell.

Kunstblumen für Allerheiligen
Kostümstand, nicht nur für Flamenco
Eiweißzugabe im Gemüse
Marktbesucher Hund im Rucksack

Ganz langsam komme ich raus aus der Anspannung und kann entspannen. Endlich! Herrlich mit der guten Freundin zusammen Zeit zu verbringen.

Eine schöne Woche wünsche ich.

Bis die Tage,

Karin

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

*