Woche 38/2017

und …

Schwups ist ein Jahr vorbei und meine Abschlussprüfung naht!

Für Sonntag habe ich zwei Kreuze auf meinem Wahlzettel gemacht und nach diesem, meinem letzten, Seminarwochende die Hoffnung, dass ich in vier Wochen drei Kreuze nach der schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung machen kann um mich danach Kräuterpädagogin nennen zu können.

Im September 2016 wagte ich es mich noch einmal auf die Schulbank zu setzen, „opferte“ eine Reihe von Wochenenden, um zusammen mit einer richtig netten Gruppe an gleich interessierten Frauen die Welt der Kräuter zu erkunden. Wir alle wollten und wollen Kräuterpädagoginnen werden. Die entspannte Erkundungszeit ist nun endgültig vorbei.

An diesem Wochenende drehte sich in meinem Kurs wirklich alles rund um die Prüfungsvorbereitung und ich bin inzwischen so wuschig im Kopf, dass ich das Wörtchen „schwups“ googelte um sicher zu sein ob das Wort mit einem oder zwei P geschrieben wird.

Spätestens bei dieser Übersicht war mir klar, nun ist aber mal gut. (Nach den Prüfungen tausche ich das „ü“ mit einem „i“ aus!).

Bloggen entspannt mich momentan überhaupt nicht. Den „großen“ Rechner, auf den ich die Fotos lade,  schalte ich seit Tagen nicht mehr an und arbeite nur noch mit dem Laptop. So versuche ich meinen Focus in der knappen Zeit neben dem beruflichen Alltag auf das Wesentliche, die Prüfung und den Abschluss, zu legen.

Entspannung gab es die vergangene Woche nur auf dem Weg ins Klinikum Tübingen zu einer Kontrolluntersuchung. Was liebe ich Kürbisse, vor allem wenn sie in Hülle und Fülle in solch einer Pracht angeboten werden. Wenn darunter noch ein paar skurrile Exemplare zu entdecken sind hat ein Halt doppelt Spaß gemacht.

Ich hoffe, jeder Kunde wirft seinen Obulus in die Kasse. Meine Auswahl landete zum Teil schon in den Topf.

Spaghetti-Kürbis, Hokkaido, Mikrowellen-Kürbis (von links und völlig unbotanisch, muss auch mal sein)

 

Nun bin ich auch traurig über das Wahlergebnis. Sehr gefreut hat mich allerdings das Lob von Martin Schulz an die Jusos. Für meinen Wahlkreis kann ich das nur bestätigen und weitergeben. Einige von ihnen habe ich heute in den Arm genommen und bin stolz wie sie hochmotiviert: „Jetzt erst recht!“ weitermachen wollen. Toll!

 

Für mich habe ich heute beschlossen mich die nächsten vier Wochen in meiner Freizeit auf die Prüfungen zu konzentrieren. Das Bloggen, so lieb es mir ist, muss reduziert werden. Ich werde den einen und anderen auf der Halde liegenden Blogpost fertigstellen und einstellen können, meine mir lieben Blogs weiter mitlesen, doch für mehr wird es nicht reichen.

Macht’s gut und bis die Tage,

Karin

 

 

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

*