Woche 21/2017

oder …

Der Sommer ist da – mit ihm irrsinnige Rasenmäher, rasende Radfahrer & rasante Klimaanlagen!

Sommerliche Temperaturen, endlich, doch ich trage immer noch Halstuch und habe die  Jacke dabei. Im Schatten finde ich es zu kühl, und in vielen Geschäften bläst die Klimaanlage, wie ich es unangenehm empfinde, in Frostgrade runtergekühlte Luft direkt auf die Kundschaft. In diesem Ambiente möchte ich nicht arbeiten und bedauer die vor Rüsselpest schnüffelnde Angestellte beim Einräumen der Regale, wie die hustende Kassierin, die jedoch im ärmellosen T-Shirt an der Kasse sitzt.

Ich hasse billige und schlecht eingestellte Klimaanlagen, wobei ich eigentlich gar keine brauche. Sommer bedeutet doch endlich warm und dazu gehört auch schwitzen, zum Kühlen – das hat die Natur doch cool eingerichtet! Oder? Klimaanlagen finde ich nur in Autos cool prima, entsprechend einer Wortschöpfung meiner Kinder: „Mutti, mach‘ doch die Primaanlage an!“!

Nein, ich mag diese Temperaturstürze von heiß auf arktisches Gebläse nicht. Gesunde Sauna geht anders!

Da gehe ich doch lieber hinaus ins Grüne, egal ob Wald, Wiese oder Schulgarten, Hauptsache draußen. Wenn danach auf meinem falschen Kaminsims ein Wildblumenstrauß mir Freude bringen kann, war es eine gute Entscheidung!

Sommerliche Temperaturen bedeuten auch Sonne. Endlich! Doch 🙁 , vielleicht die falsche Entscheidung bei meiner neuen Brille getroffen? Ich hatte mich im Januar wieder für eine Gleitsichtbrille und gegen selbst tönendeBrillengläser entschieden. Nun, Ende Mai, im strahlendem Sonnenschein, kneife ich gut sehend, aber wegen gleißendem Sonnenlicht, entweder die Augen zusammen, oder setze alternativ die Sonnenbrille auf, um ungeblendet alles unscharf zu sehen. Blöd. Ich suchte nach einer Lösung gegen geblendet blind und unscharf  blind bei Sommersonnenlicht. Zum Optiker meiner Wahl gegangen und mit einer „CoverMe“ herausgegangen, einer Brille über der Brille – schwuppsdich drauf und ebenso ab! Adlerauge again. So cool, wie keine arktisch eingestellte Klimaanlage wirken kann! 😉

Was die Woche sonst noch so brachte:

  • den absolut uncoolsten Rasen mähenden Typen auf einem Aufsitzrasenmäher, der wohl per gemähtem Quadratmeter pro Sekunde unterwegs war! Ich berichtete hier darüber!
  • einen Unfall, als ich von einem jungen Fahrradfahrer im Wald umgemäht wurde, bei dem ich stürzte und mir das rechte Knie verletzte
  • eine Quetschung von Fingergelenken, die ich mir bei unsachgemäßer Handhabung von schweren Geräten selbst zugefügt habe
  • es kratzt wieder im Hals – weg gedrückt
  • die Nase ist wieder zu – weg gedrückt
  • ich huste – weg gedrückt
  • Aufräumarbeiten und dazu meine zu pressenden Pflanzen für das Herbarium in die Schule ausgelagert: Ich werde NIE WIEDER eine Richtplatte ohne Hilfe bewegen!

  • Brennnessel für Tee geerntet, männliche, die ordentlich genesselt haben – Männer halt 😉

Wobei es egal ist bei Brennesseln, denn die Brennnesselmädels brennen genau so eklig, trotzdem geerntet 😀

  • Kater Chewbacca hatte seinen 7. Geburtstag und fühlte sich wohl als „Chef“,

der  kleine Neffe Wilde hatte ein wenig das Nachsehen, ein ganz klitzeklitzekleines 😉

Traut diesem harmlosen Blick nicht. Er hat es faustdick hinter den Ohren!

 

Ich wünsche allen meinen LeserInnen eine gute Woche vor Pfingsten!

2 Responses

  1. Oh je, schon wieder Unfälle! Ich eiere auch immer verunsicherter durch die Gegend und habe bei meinen Unternehmungen in den vergangenen Tagen in der Rureifel gemerkt, wie sehr mich meine Arthrose beeinträchtigt und ich nur noch auf die mobileren Mitmenschen achte, denn auf die Natur usw. um mich herum. Einen weiteren Sturz kann ich mir gar nicht mehr leisten, denn sehr lange kann ich meine OP nicht mehr herauszögern…
    – Brennnessel – Tee: na ja! Aber als Spinatersatz fand ich das als Kind durchaus lecker.
    Mach et joot! Pass auf dich auf!
    LG
    Astrid

    1. Brennnessel-Nudeln sind auch richtig lecker, oder im Brot mitgebacken, oder in Bierteig ausgebraten.
      Tja, diese unerwarteten Unfälle häufen sich auch bei mir. Zum Glück ließ ich dieses Mal wirklich alles aus den Händen fallen um mich besser abfangen zu können. Die Kamera hat es verziehen, doch ein Akku ist auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Der kann ersetzt werden. Heile Knochen sind wichtiger!
      Mach’s gut und immer wachsam bleiben 😉
      Viele Grüße,
      Karin

Schreibe einen Kommentar

*