DIY-Kalender mit 24 kleinen Freuden 2016

und …

Danke!!!

Jeden Morgen ein Geschenk öffnen zu können ist purer Luxus und ich bin diesen Dezember wieder in den Genuss gekommen. Zum zweiten Mal hatte ich am Projekt DIY-Kalender teilgenommen, das Merle von fraumasulzke und Undine von undiversell initiiert und organisiert haben. Vielen, vielen Dank für eure Mühe! Ohne Frage, euer Verdienst ist wieder, dass ich die Vorweihnachtszeit richtig gut genießen konnte!

Genau so geht mein Dank an ALLE Mitkreativen. Was euch alles so eingefallen ist war einfach spitze – thank you, merci, gracias, takk, tack så mycket. Alle Kleinigkeiten sind, wie die vom letzten Jahr, im Gebrauch, haben ihren Platz gefunden. Bei Trudis Sternen am Tag 1 ging das ganz schnell 😉 da ich gerade meine Sternkollektion auf den Tisch verteilt hatte. Tüte geöffnet, ah!, mein Blick ging hin und her und schon hatten sich die Sterne zu den anderen gesellt. Super! Es lebe die Vielfalt!

Aber jetzt ganz systematisch aufgelistet, was in den Tüten steckte:

1 Sterne von Trudi – 2 Geschenkanhänger und kleine Geschenk-Box von Eliza3 Perlensterne von Kiki4 Badesalzstern von Susanne (sooo schade, dass ich keine Badewanne mehr habe 🙁 ) – 5 mein Tag und Löffel und Kerze von Sponsoren – 6 Taschentüchertasche von Patricia – 7 Survival-Täschchen von Sylvie und ein Fußbadesalz – 8 weihnachtliche Einkaufstasche von Merle –  9 Weihnachts-Postkarten von Mareike10 Badesalz von Ann-Kathrin (noch einmal schade) – 11 Deko-Gugelhupfe (oder heißt das Gugelhüpfe? hmm?) von Annette – 12 Ring von Insa13 nachhaltige Postkarte aus Holz von einem Sponsor – 14 regenbogenfarbige gehäkelte Sternenkette von Anni15 Anhänger aus Beton! von Undine16 Lipgloss von Brigitte17 Stoffkörbchen von Melanie18 Engel aus Strandgut von Lize (ein Fernweherwecker) von Lize – 19 Ohrstecker aus Stoff von Miriam – 20 bedruckter Schuhbeutel von Stefanie – 21 Mini-Silvester-Gebinde 🙂 von Rea22 Perlenengel von Kerstin23 Schlüsselanhänger von Virginia 24 Maria, Josef und Kind von Patricia

So viel Einfallsreichtum konnte an Heiligabend zur Bescherung fast nicht getoppt werden, dachte ich und hatte nicht mit der Kreativität meines Sohns gerechnet. Das Minipäckchen hob auf dem Weg zu meinen Eltern bei jeder Windböe etwas ab, so leicht war es. Doch es schaffte es bis auf den Gabentisch. Großes Rätselraten beim Auspacken, denn der Inhalt war per QR-Code verschlüsselt, der sich auch nur in Teilen entschlüsseln ließ. Jeden Tag gibt es einen neuen Hinweis. Bis jetzt erhielt ich die Informationen Kino und Stuttgart. Am 2. Feiertag werde ich endgültig erfahren wohin es gehen wird, aber ich glaube zu wissen in welchen Film mich Sohnemann ausführen wird.

Ich wünsche allen schöne, friedliche, entspannte Weihnachtstage! Passt beim Werkeln in der Küche auf und verschüttet kein Mehl großzügig und breitflächig wie ich.

 

2 Responses

  1. Welch ein schöner Beitrag als Zusammenfassung für die wunderbare Adventskalenderaktion #24kleineFreuden.

    Hab ein schönes Weihnachtsfest und viel Freude im Kino – ich bin gespannt, welcher Film.

    Viele Grüße und alles Liebe für dich und deine Lieben
    Anni (nicht Anja, das macht aber nichts, ich weiß, dass meine „verschlüsselte“ E-Mailadresse das nahe legt) ♥

    1. Hab’s geändert, Anni. 😉
      Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es in den neuen Star Wars Film gehen wird, Star Wars Fan und Star-Trek-süchtig, seit den ersten Serien, die ich bin. Was bin ich gespannt! Genau das richtige nach all dem Süßkram, Schmachtfilmchen und Last Christmas & Co. 😀
      Viele Grüße,
      Karin

Schreibe einen Kommentar

*