T-Shirt-Neuverwertung

oder …

Geht doch! 😉

Da liegen sie, die aussortierten T-Shirts meines Sohnes. Sie liegen seit Wochen, Monaten. Jahre? Egal. Wenn jetzt nicht der Aufschrei kommt („Mutter!“) setze ich weiter Schere und Rollmesser an und zerlege, seziere und gebe den Teilen eine neue RealitĂ€t! 2015 ist wieder ein Jahr unter dem Motto: Mach Platz fĂŒr Neues!

An anderer Stelle steht seit Wochen, Monaten, zum GlĂŒck noch kein Jahr, meine Overlock-Maschine, auf die ich Wochen, Monate, Jahre hingespart hatte.

Es kam Tag 10 meiner RĂŒsselpest #1/2015. Tags zuvor hatte ich das GerĂ€t zumindest einmal aufgebaut gehabt, um das zwölfte Foto fĂŒr 12 von 12 im Juli zu bekommen. Und ich setzte mich tatsĂ€chlich an die Maschine, unterstĂŒtzt von der Bedienungsanleitung und einem tollen Lernprogramm auf meinem Laptop.

Trotzdem dauerte es zwei Stunden bis alle FÀden eingefÀdelt, wieder ausgefÀdelt, neu eingefÀdelt und die Maschine endlich nÀhbereit war! Und ich habe doch tatsÀchlich zwei Stunden lang nicht gehustet. Da musste einiges nachgeholt werden.

Aber dann! Die erste Naht! Woohoooo! YES! GenĂ€ht, versĂ€ubert und geschnitten – geht doch!

 

Danke an Makerist! Die Ausgabe fĂŒr euren Onlinekurs hat sich nur gelohnt!
Ok, das war/ist jetzt Werbung, und ich finde die Werbeflut, die seit meiner Anmeldung dort auf meinem Rechner ankommt nicht so toll. Aber diesen Videokurs zur EinfĂŒhrung in den Umgang mit der Overlock-Maschine kann ich nur empfehlen.

In der Zwischenzeit langweilte sich Katerchen gewaltig … natĂŒrlich mitten auf dem Probestoff!

Wie ich nun einmal bin stieg ich an einem Punkt aus diesem Kurs aus. Das heißt, ich machte nicht mehr parallel mit, sondern schaute mir nur noch die Bilder an und machte dann an meinem Ding weiter. 😉

Mein Ding,

entweder schmeiße ich Sohnemanns alte T-Shirts jetzt endgĂŒltig weg (höre ich einen Aufschrei?)
oder
ich mache einen T-Shirt-Quilt daraus und lerne diese neue Maschine kennen.

Einige schon vor Jahren zugeschnittene T-Shirts kamen zuerst unter die Maschine und nun nĂ€he ich munter weiter. Erst einmal nur Streifen an Streifen. Nun muss ich mir etwas fĂŒr die SprĂŒche und Motive einfallen lassen.

Katerchen liegt schon wieder zur Probe auf dem ersten Arbeitsergebnis und ich schnappe mir jetzt das Rollmesser und gehe den restlichen T-Shirts an den Kragen.

3 Responses

  1. tolle Idee, die Sache mit den gebrauchten Shirts. Meine Enkelin caroline hat das auch mir ihren Shirts gemacht. kannst du auf meinem Blog finden unter :GenĂ€htes— Carolines Patschworkdecke….
    Bei deiner overlock musst du mal versuchen, ob du die FĂ€den durch anknoten wechseln kannst. ich habe die Evolve von Baby lock da kann ich alle FĂ€den durch knoten wechseln und durchlaufen lassen, nur die nadelfĂ€den muss ich neu einfĂ€deln. Ich habe zwar den air…….. dingsbums, der die FĂ€den durchpustet, knote aber trotzdem immer an.
    LG Ute

  2. Die neuen FĂ€den habe ich auch durch anknoten durchgezogen. Alles andere was mir zu viel Gefummel. 😉
    Ist schon was Feines so eine Overlock-Maschine.
    Viele GrĂŒĂŸe,
    Karin

Schreibe einen Kommentar

*