Strickwerk 2013 #4 – ein Pullover

oder …

Ein potentieller Kunde zum Auftrennen

Amimono – heißt stricken ist ein tolles Buch, das Zopfmuster aus seiner gerne einmal altbacken wirkenden Ecke herausholt und mit neuem Flair frisch, modisch mit japanischem Touch umsetzt. Zwar sind die Anleitungen im Buch alle in Größe 36 angegeben, doch dafür sind die Strickanleitungen vorzüglich aufgebaut und bebildert.

Da ich selten nach einer Anleitung arbeite, weder bei Handarbeiten noch in der Küche, hole ich mir aus diesen Büchern vor allem Ideen oder lasse mich einfach inspirieren. So ging es mir dann neulich, als ich eigentlich nur ein neues Nadelseil bei Zweigart und Sawitzki in Maichingen holen wollte. Morgens hatte ich beim Frühstück im Amimono geblättert und nun sah ich dieses herrliche Material, das auch noch im Regal für Sonderangebote lag, sich so toll anfasste, im braun meiner Wahl in ausreichender Menge vorhanden war und dann erschien doch <schwups>  ein Bild von dem schon fertigen Pullover in Zopfmuster in meinem Hinterkopf. Gekauft! Wieder wurde nichts mit dem Abbau von Liegengebliebenem und Unfertigem!

Zehn Tage Stricken, Auftrennen, Stricken, Nähte schließen, Auftrennen, Stricken, Vernähen, Anziehen. Hmm, naja, nicht zu 100% dem Bild im Hinterkopf entsprechend, aber, bevor ich das Teil wirklich auftrenne und neu stricke will ich doch das neue Stativ und den Fernauslöser ausprobieren.

Dem Aufbau vom Stativ folgt Kater Harry mit Vorsicht aus der Deckung. Änderungen in seinem Wohnumfeld steht er skeptisch gegenüber.

Kamera auf das Stativ geschraubt, Fern-Funkauslöser aufmontiert, Taste gedrückt, Lämpchen leuchten und … nichts. Hmm. Den Funkauslöser wieder abmontiert und kontrolliert, ob die Batterien richtig drin sind. Kamera ausgeschaltet, das Teil wieder eingestöpselt, Kamera angestellt, Funkauslöser gedrückt, Lämpchen leuchten und … nichts. Hmm. Kamera und Funkauslöser ausgeschaltet. Bedienungsanleitungen durchgeblättert. Gegoogelt. Viele Hilfeseiten durchsucht. Wieder an die Kamera und es geht weiterhin nichts. Kamera abgeschraubt um wenigstens die Fotos vom Buch zu machen, und <upps> der Akku ist leer! <ARGH>

Den Akku aufgeladen, geladenen Akku in die Kamera, Kamera aufs Stativ, Fernauslöser dran, gedrückt und … aaahhhh 😀

Da ist er der neue Zopfpullover von vorne …

… von hinten …

… und von etwas näher.

Das Strickmuster entspricht der Anleitung der Ärmel und Halspasse des Pullovers aus dem Buch. Die entsprechende Buchdoppelseite ist oben auf dem dritten Bild abgebildet.

Wie gesagt, ganz zufrieden bin ich nicht mit dem Ergebnis, dass ich davon ausgehe den Pullover als Wollknäuel irgendwann wieder im Strickkorb zu haben. Mal sehen.

Die Anleitung für diesen Pullover werde ich in Größe 40 demnächst auf diesem Blog zur Verfügung stellen.

Der Rock, den ich hier anhabe, ist nach einer Anleitung genäht, die ich für mich selbst ausgetüftelt habe. Wie ich den messe, zuschneide und nähe habe ich unter Ein einfacher Rock beschrieben.