Grün grün grün …

… sind alle viele meiner Kleider 

und heute ging ich einen kleinen Schritt weiter. Ich hatte eine Art „green day“ als ich eigentlich nur ein paar bunt gemusterte Aufbewahrungsboxen kaufen wollte. Tja, aus dem Laden kam ich mit einer grünen Tüte voller grüner Dinge für die Wohnung.

Die gemusterten Boxen waren zum Glück so gut wie ausverkauft. So praktisch sie mit einem transparenten Fenster auf der Vorderseite sind, hätten sie in einem Regal mit bunten Stoffen und verschiedenfarbigen Buchrücken für ein Zuviel an Farbe und Formen gesorgt. Und die grüne Farbe lachte mich zwischen all dem rosa und blau einfach nur an 🙂

Genauso erging es mir bei der Türgarderobe. Mit meinem Faible für alles runde, wie Perlen und Murmeln, konnte ich auch hier nicht ohne Zuzugreifen vorbeigehen.

Und weil ich gerade einen Schwung Handtücher entsorgt habe machte ich an diesem Regal gerade so weiter.

All diese Dinge bietet momentan Strauss an.

Habe ich vor Weihnachten so gut wie kein Geld ausgegeben hat es jetzt richtig Spaß gemacht!

Eigentlich ist grün „nur“ meine  Lieblingsfarbe wenn es um den Inhalt meines Kleiderschrankes geht, oder wenn es den Schnickschnack betrifft, den man so mit sich herumträgt.
Grün in meiner Wohnung war bis vor einiger Zeit nur auf meine Pflanzen beschränkt gewesen  – einzige Ausnahme, ein Teppich, als Kontrast.

Nachdem ich im Sommer schon einen „green day“ hatte (den ich hier beschrieben habe) muss ich jetzt schauen, wieviel grün mein Umfeld noch vertragen kann. Denn um mich herum dominiert eine andere Lieblingsfarbe. Zum Wohlfühlen brauche ich die Sonne und weil sie draußen nicht immer scheint umgebe ich mich gerne mit gelb-orange-rot als Sonnenfarben. Das ist unübersehbar sobald man meine Wohnung betritt.

Schreibe einen Kommentar

*