Ein einfacher Rock

Nähstube eröffnet!

Es ist nicht so, dass ich nicht gerne Shoppen gehe. Gerne würde ich den einen oder anderen Euro in diversen Bekleidungsgeschäften und Boutiquen liegen lassen. Doch es scheint so, als ob die Bekleidungsindustrie ihre Kollektionen fern meiner Figur produziert. Sicher, es ist nicht so einfach Mode für alle herzustellen, doch ich komme meist frustiert aus der Anprobe. Vielleicht suche ich in der verkehrten Modeabteilung, doch im Bereich Mode für große Größen und für die gepflegte ältere Dame fühle ich mich absolut deplatziert.

Ich weiß ich bin in den 50ern.
Ich merke selbst, wie sich meine Figur verändert, wie sich die Rundungen vom Pobereich zum Bauch umverlagern – hinten platt und vorne ausgebeult. Die Taille schwindet und trotz aller Gymnastik mutiert aus Kurven ein zerbeulter Zylinder. Trotzdem ist es mein Körper und ich möchte ihn „ordentlich“ eingepackt haben.

Jetzt stand mir der Sinn nach Rock und meinen Ringelstrumpfhosen. Die Strumpfhosen sind zum Glück aus Strickware und passen sich jeder Figur an – ob vorne platt und hinten rund oder umgekehrt, sie passen, noch. 😀
Nicht so bei den Röcken. Die sind auf Taille ausgelegt, egal in welcher Größe, und nicht auf zerbeulte Zylinderfigur. Nachdem ich wieder genug Zeit und Frust in Anprobekabüffchen verbracht hatte – wenn der Bund zu schließen war schlackerte das Teil wie ein Sack um mich herum und wenn der Rock um Po und Hüfte passte ging der Knopf am Bund nicht zu – entschied ich mich für „Selbst-ist-die-Frau“ und kaufte mir Stoff und Reißverschluss im Stoffgeschäft meines Vertrauens. Auf ein Schnittmuster verzichtete ich, einfach davon ausgehend, dass die Schnittmusterindustrie auch von Konfektionsgrößen jenseits meiner Realität ausgeht.


Ich vertraute auf mein Maßband und meine Erinnerung, wie ich früher Röcke genäht hatte. Vom Bund/Taille bis zur Hüfte 17 cm und dann noch 26 cm Rocklänge dazu. Taille messen, Hüftumfang messen … vielleicht auf Papier übertragen
zuschneiden …



Reißverschluss heften …

Reißverschluss einnähen …

restliche Nähte schließen …

Verschluss annähen …

Fertig!





Als Rockstoff hatte ich mir einen gewalkten Wollstoff ausgesucht, der auch dehnbar ist. Einen solchen Stoff hatte ich bisher noch nicht verarbeitet und er dehnte und dehnt sich mehr, als ich beim Anfühlen erwartet hatte. So folgte Nähte trennen und neu nähen.
Aber jetzt ist der Rock fertig, passt, mit Luft zwar :D, weil ich die Dehnbarkeit des Stoffes einfach falsch eingeschätzt habe, aber er sitzt ohne Schlackern, ist schön warm und voll geeignet für die Gelage der kommenden Weihnachtszeit!!!

1 Response

Schreibe einen Kommentar

*